Login

0,00 € *
AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des ECC-Club

(ECC Köln c/o IFH Institut für Handelsforschung GmbH

Präambel

Der ECC-Club bietet eine exklusive Networking-Plattform und wertvolle Insights für Handel im digitalen Zeitalter. Seine Mitglieder profitieren von kostenfreiem Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen und dem besten Studienarchiv rund um E-Commerce und Cross-Channel sowie vom Einlass bei ausgewählten exklusiven Branchenevents.

§ 1 Gegenstand des Vertrages

Der Vertrag regelt die Teilnahmemöglichkeit am Angebot des ECC-Club. Das Vertragsverhältnis wird im Folgenden als „Mitgliedschaft“ bezeichnet, auch wenn kein vereinsrechtliches Mitgliedsverhältnis begründet wird. Vielmehr beschränkt sich das Rechtsverhältnis allein auf die Bezugsmöglichkeit bzw. Teilnahmemöglichkeit an den von der IFH INSTITUT FÜR HANDELSFORSCHUNG GmbH durch den Geschäftsbereich ECC Köln angebotenen Leistungen. Als ECC-Club wird nachfolgend das Angebot und die Veranstaltung von sonstigen Leistungen in ihrer Gesamtheit verstanden. Der Antrag zur Erlangung der Teilnahmemöglichkeit (Mitgliedsantrag) ist auszufüllen, zu unterschreiben und an die IFH Institut für Handelsforschung GmbH zurückzusenden.

§ 2 Vertragsparteien, Vertragsschluss

Parteien in diesem Vertrag ist die IFH Institut für Handelsforschung GmbH, Dürener Straße 401b, 50858 Köln (nachfolgend IFH Köln oder auch ECC Köln) sowie der Vertragspartner. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmer und Unternehmen i.S. v. § 14 BGB. Für Tochter- oder sonstige Konzernunternehmen und/oder Beteiligungen sind jeweils separate Vertragsverhältnisse zu begründen. Die Teilnahme von Verbänden bedarf gesonderten Abreden.

Das Vertragsverhältnis kommt zustande, wenn der Antrag seitens der IFH angenommen wird. Ein Anspruch auf Annahme des Mitgliedsantrags besteht nicht. IFH kann die Annahme des Vertrages von der Übermittlung von Nachweisen zur Identität bzw. dem wirtschaftlich Berechtigten abhängig machen.

§ 3 Leistungsumfang

3.1.
Der Leistungsumfang ist abhängig vom ausgewählten Mitgliedschaftsformat, welches unterschiedliche Vergütungen vorsieht. Es besteht die Möglichkeit der Classic-, Premium- oder Platinmitgliedschaft. Diese Angebote sehen unterschiedliche Leistungen beispielsweise zum Zugang zu Informationen, Werbe- und PR-Möglichkeiten, Teilnahme an Veranstaltungen und Vergünstigungen vor, die für die Dauer des jeweiligen Mitgliedschaftsjahres angeboten werden. Das jeweilig geltende Leistungspaket je nach Mitgliedschaftsformat ist einzusehen unter: www.ecc-club.de

3.2       Unternehmenspräsentation

Der Vertragspartner erhält die Möglichkeit in Form eines Unternehmensprofils (Logo, Unternehmensbeschreibung, Video-Link, Unternehmensbroschüre, Kontaktdaten des Ansprechpartners (Name, Position, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer)) im Rahmen der Vorgaben des ECC Köln auf der Website des ECC Köln (www.ecc-club.de) für die Dauer der Mitgliedschaft präsentiert zu werden. Für die Inhalte und die Aktualität der Unternehmenspräsentation ist der Vertragspartner verantwortlich. Er stellt das IFH Köln von allen Zahlungsansprüchen Dritter hierzu frei.

3.3       Social-Media-Kanäle und Newsletter

Nach Vertragsabschluss wird die Mitgliedschaft auf den Social-Media-Kanälen des ECC Köln bekanntgegeben. Eine Veröffentlichung des Unternehmensprofils erfolgt im ECC-Newsletter. Wünscht der Vertragspartner dies nicht, so hat er dies dem ECC Köln bei dem Antrag auf Mitgliedschaft mitzuteilen.

3.4       Studienzugriff

Der Vertragspartner hat während der Vertragslaufzeit kostenfreien Zugriff auf alle Studien, die der Geschäftsbereich ECC Köln des IFH Köln unter seiner Bezeichnung zum allgemeinen Bezug herausgibt. Die Bezugsmöglichkeit von Kurzstudien, die im Einzelfall auch nur über Partner unter Angabe von Daten bezogen werden können, bleibt unberührt.

Die elektronischen Produkte (z. B. Studien) genießen urheberrechtlichen Schutz. Es handelt sich um Werke nach § 2 UrhG.

Soweit nach diesen Regelungen des ECC-Club Bezugsmöglichkeiten eingeräumt werden, erhält der Bezieher im Zweifel grundsätzlich lediglich ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares Nutzungsrecht an den von ihm erworbenen elektronischen Produkten. Die Studien dürfen nicht vervielfältigt, an Dritte weitergegeben oder öffentlich zugänglich gemacht werden. Insbesondere ist zu unseren Produkten auch eine Verbreitung oder das Bereithalten in Intranet-Strukturen ohne eine ergänzende Lizenzierung nicht gestattet. Zitatmöglichkeiten und sonstige Rechte innerhalb der engen Grenzen des Urheberrechts bleiben unberührt.

Als Premium- oder Platin-Mitglied erhält der Vertragspartner zudem 20 Prozent Preisnachlass bezogen auf den für den Bezug jeweils geforderten Normalpreis auf alle sonstigen, zum allgemeinen Bezug vorgesehenen Studien des IFH Köln.

3.5       ECC-Forum

Als Premium- oder Platin-Mitglied erhält der Vertragspartner die Berechtigung, kostenfrei mit zwei Personen an den zweimal jährlich stattfindenden ECC-Foren sowie dem jeweiligen Vorabendevent teilzunehmen. Ein entsprechender Gutscheincode für die jeweils zwei Tickets wird dem Vertragspartner im Mitgliederbereich sowie per E-Mail an den Ansprechpartner zur Verfügung gestellt.

3.6       Interview

Als Premium- oder Platin-Mitglied erhält der Vertragspartner die Berechtigung, ein Kurz-Interview zu geben, das auf dem ECC-Blog im dort üblichen Umfang in Textform veröffentlicht wird.

3.7       Expertenvortrag

Als Platin-Mitglied erhält der Vertragspartner die Möglichkeit, einmal pro Kalenderjahr einen kostenfreien, deutschsprachigen Expertenvortrag (max. 45 Minuten) eines Projektmanagers des ECC Köln zu buchen. Der Vertragspartner muss die Reisekosten tragen. Ein Vortrag der Bereichsleitung oder der Geschäftsführung ist gegen gesonderte Vergütung möglich.

3.8       Gemeinschaftsstudie

Als Platin-Mitglied erhält der Vertragspartner die Möglichkeit, in der jährlich während der Vertragslaufzeit erscheinenden Gemeinschaftsstudie des ECC-Club mit Logo und kurzer Unternehmensbeschreibung (max. 220 Zeichen inkl. Leerzeichen + URL der Website) platziert zu werden. Diese Möglichkeit besteht für Platin-Mitglieder nur, wenn die Vertragsannahme zum Antrag auf Teilnahme am ECC-Club vor Fertigstellung des Studienlayouts erfolgt.

3.9     Änderungen

Es besteht kein Anspruch darauf, dass das ECC Köln Leistungen und Veranstaltungen an denen Teilnahmemöglichkeiten eingeräumt sind, in unverändertem Umfang fortführt. Insbesondere können auch Leistungen erweitert werden oder neue gleichartige Leistungen an die Stelle bisheriger Angebote treten.

§ 4 Vertragslaufzeit

Dieser Vertrag beginnt mit der Annahme des Vertrages (vgl. § 2). Er läuft jeweils für das Kalenderjahr und verlängert sich ohne Kündigung auf das anschließende Kalenderjahr. Der Vertrag kann von beiden Seiten durch schriftliche Kündigungserklärung mit Wirkung zum 31.12. eines Jahres gekündigt werden. Die Kündigung hat gegebenenfalls jeweils für das laufende Jahr bis zum 30. September zu erfolgen. Erfolgt kein Kündigungszugang, verlängert sich die Mitgliedschaft um ein weiteres Kalenderjahr. Eine Kündigung in Form einer E-Mail ist dann fristwahrend, wenn sie an die E-Mail-Adresse ecc-club(at)ifhkoeln.de gerichtet ist.

Das Recht der Parteien zur außerordentlichen Kündigung dieses Vertrages aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

§ 5 Vergütung

Die Vergütung, die der Vertragspartner zu leisten hat, richtet sich nach dem jeweiligen Mitgliedschaftsformat. Die jeweils geltenden Mitgliedsbeiträge sind auf der Website (www.ecc-club.de) angegeben und verstehen sich in Euro zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Die angegebene Vergütung bezieht sich auf das Kalenderjahr. Erfolgt die Begründung des Vertragsverhältnisses (Mitgliedschaft) vor dem 31.12. eines Jahres, ist grundsätzlich der vollständige Beitrag für das gesamte noch laufende Jahr zu leisten. Der ECC-Club kann Beitragsminderungen für die unterjährige Teilnahmemöglichkeit oder im Rahmen von Sonderaktionen vorsehen.

Die Rechnungsstellung durch das IFH Köln erfolgt nach Begründung des Vertragsverhältnisses und der Zahlbetrag ist innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Rechnung zur Zahlung an das IFH Köln fällig. Der Mitgliedsbeitrag ist auf das in der Rechnung angegebene Konto zu überweisen.

Ab dem der Begründung des Vertragsverhältnisses folgenden Kalenderjahr erfolgt die Rechnungsstellung jeweils im Januar.

Änderungen der Vergütung beziehen sich jeweils auf das folgende Kalenderjahr und werden entsprechend dem Prozedere in § 8, dort 8.2 – 8.4 angekündigt.

§ 6 Zugangsdaten zum persönlichen Mitgliederbereich

Nach Vertragsabschluss erhält der Vertragspartner Zugangsdaten zum persönlichen Mitgliederbereich. Diese dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden und sind vor dem unberechtigten Zugriff Dritter geschützt aufzubewahren.  

Im Mitgliederbereich kann der Vertragspartner seine Mitgliedschaft, die damit verbunden Leistungen sowie aktuelle News für Mitglieder einsehen. Zudem erhält der Vertragspartner im Mitgliederbereich Zugang zu kostenfreien Informationen des ECC-Club.

§ 7 Rechte der Vertragsparteien

Der Vertragspartner ist berechtigt, das ECC-Club-Logo während der Vertragsdauer ausschließlich als Hinweis auf seine Teilnahme am ECC-Club zu werblichen Zwecken zu nutzen. Dieses wird ihm nach Anmeldung sowie im Mitgliederbereich in unterschiedlichen Formaten digital bereitgestellt.

Der Vertragspartner erklärt sich einverstanden, dass das Unternehmenslogo vom ECC Köln im Rahmen der ECC-Club-Kommunikation, z. B. als Hinweis auf eine bestehende Mitgliedschaft, verwendet werden darf. Der Vertragspartner stellt sicher, dass er die entsprechenden Rechte innehat.

§ 8 Anpassung der Bestimmungen

8.1 Das IFH Köln hat das Recht, die ECC-Club AGB an veränderte Umstände anzupassen. Bei einer Änderung werden die Interessen des Vertragspartners unter Berücksichtigung der Interessen des IFH Köln angemessen berücksichtigt.

8.2 Der Vertragspartner kann in diesem Fall das Angebot des IFH Köln (etwa bei einem Login im Mitgliederbereich siehe § 6) annehmen und die geänderten Bedingungen ausdrücklich akzeptieren. In diesem Fall erlangen die geänderten AGB zum angegebenen Zeitpunkt Geltung.

8.3. Der Vertragspartner wird auf die Änderung der AGB zum ECC-Club in Textform (etwa per E-Mail) hingewiesen und es werden die geänderten Bedingungen in Textform spätestens sechs Wochen vor ihrem Inkrafttreten an den Vertragspartner übermittelt. Widerspricht der Vertragspartner der Geltung der neuen AGB zum ECC-Club nicht innerhalb von vier Wochen nach Empfang der Mitteilung, gilt die geänderte Vereinbarung als angenommen. Das IFH Köln wird den Vertragspartner in der Mitteilung, welche die geänderten Bedingungen enthält, auf die Bedeutung dieser vierwöchigen Frist, das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens gesondert hinweisen.

8.4 Widerspricht der Vertragspartner den Änderungen, sind beide Parteien berechtigt, das Vertragsverhältnis zum Wirksamwerden der Änderungen zu kündigen. Sonstige Kündigungsmöglichkeiten bleiben unberührt.

§ 9 Schlussbestimmung

Sämtliche Erklärungen im Zusammenhang mit diesem Vertrag bedürfen der schriftlichen Form (auch Telefax oder E-Mail).

§ 10 Salvatorische Klausel

10.1 Für sämtliche Rechtsgeschäfte oder andere rechtliche Beziehungen mit dem IFH Köln gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (CISG) sowie etwaige sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen, auch nach ihrer Übernahme in das deutsche Recht, finden keine Anwendung.

10.2 Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten und mit juristischen Personen des öffentlichen Rechts wird als Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten über diese Geschäftsbedingungen und unter deren Geltung geschlossenen Einzelverträge, einschließlich Wechsel- und Scheckklagen, unser Geschäftssitz vereinbart. Wir sind in diesem Fall auch berechtigt, an jedem anderen gesetzlichen Gerichtsstand zu klagen. Ein etwaiger ausschließlicher Gerichtsstand bleibt von vorstehender Regelung unberührt.

10.3 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Stand 1. Juli 2016

Ansprechpartnerin ECC-Club